Der Hauptinhalt beginnt hier.

Kirschblüte

Die schönsten Kirschblütenplätze in Tokyo/Im März und April taucht Tokyo in ein hellrosa Blütenmeer. Auf diesen Seite stellen wir die schönsten Orte für die Kirschblüte vor: Ueno, Sumida-Fluss, Shinjuku Gyoen-Park und mehr.

  • Seit der Edo-Zeit gilt der Ueno-Park mit seinen über 1.000 Kirschbäumen als Mekka der Kirschblüte. Besonders eindrucksvoll ist das rosa Blütenmeer entlang der Kirschbaumallee zwischen Hakamagoshi-Platz und dem großen Springbrunnen sowie am Shinobazuno-ike Teich, wo sich die Kirschblüte in der Wasseroberfläche spiegelt. Nach Einbruch der Dunkelheit werden die Kirschbäume angestrahlt, was vor dem dunklen Himmel ein fantastisches Bild bietet.

    • Anfahrt: Direkt am JR-Bhf. Ueno
  • Unübertrefflich ist die Kirschblüte entlang des Sumida-Flusses, der zwischen den Brücken Azuma-bashi und Sakura-bashi auf einer Strecke von 1 km von ca. 1.000 Kirschbäumen gesäumt wird. Wer es besonders stilvoll liebt, kann die Kirschblüte von hoch oben auf einer Rikscha in Asakusa bestaunen oder vom Wasser aus in einem der Wasserbusse oder traditionellen überdachten Holzboote (yakatabune). Der Tokyo Skytree im Hintergrund bildet eine schöne Kulisse für die Kirschblüte.

    • Anfahrt: 5 min zu Fuß ab Bhf. Asakusa (U-Bahn-Linien, Tobu-Linie)
  • Der ehemalige kaiserliche Garten zählt ca. 1.300 Kirschbäume verschiedenster Sorten, die im März und April nach und nach aufblühen. Am Ende der Kirschblütenzeit ist der weitläufige Rasen dicht mit rosa Blütenblättern besprenkelt. Doch nicht lange und schon bald beginnen die ersten Azaleen und Rosen zu blühen. Die großzügige Parkanlage kombiniert Gärten im japanischen, französischen und englischen Stil und umfasst nicht weniger als 10.000 Bäume.

    • Anfahrt: 5 min zu Fuß vom U-Bhf. Shinjuku-gyoemmae bzw. 10 min zu Fuß vom Bhf. Shinjuku
  • Entlang des Grabens um den Kaiserpalast erstreckt sich auf 700 m Länge die grüne Uferpromenade „Chidori-ga-fuchi”, die in ganz Tokyo für ihre Kirschblüte berühmt ist. Umrahmt vom Wasser des Schlossgrabens und dem frischen Grün am Ufer ist die Promenade eine vielgeliebte Oase der Ruhe, die von Ende März bis Anfang April von der hellrosa Pracht der Kirschblüte überzogen wird. Zum Chiyoda-Kirschblütenfest werden die Kirschbäume im Chidori-ga-fuchi nach Einbruch der Dunkelheit angestrahlt. Der Widerschein der Kirschblüten über der Wasseroberfläche ist ein stimmungsvolles Bild und zieht viele Besucher an.

    • Anfahrt: U-Bhf. Kudanshita bzw. Hanzomon
  • Im großzügigen Areal des Showa Kinen Parks blühen im Frühjahr ca. 1.500 Kirschbäume in 31 verschiedenen Arten. Ein idealer Ort, um die rosa Blütenpracht unter dem weiten Himmel zu bestaunen bietet sich im „Kirschblütenpark” (nördlich des zentral gelegenen Geländes „Minna no harappa”) mit seinen ca. 200 Yoshino-Kirschbäumen.

    • Anfahrt: vom JR-Bhf. Tachikawa bis zum Tachikawa-Eingang des Parks 15 min Fußweg, vom Bhf. Tachikawa-kita (Tama Monorail) bis zum Tachikawa-Eingang des Parks 13 min Fußweg
  • In Tokyo Midtown stehen 150 Kirschbäume (hauptsächlich Yoshino-Kirschen). Sehenswert ist auch der benachbarte Hinokicho-Park (44 Kirschbäume). Nach Einbruch der Dunkelheit bietet die Sakura-Allee (Kirschblüten-Allee) vor dem dunklen Abendhimmel ein fantastisches Bild.

    • Anfahrt: U-Bhf. Roppongi bzw. Nogizaka
  • Das Areal für diesen Garten in Musashino war ursprünglich eine Schenkung des fünften Tokugawa-Shogun Tsunayoshi an den Daimyo YANAGISAWA Yoshiyasu, der darauf in siebenjähriger Arbeit einen Wandelgarten mit Teich und künstlichen Erhebungen anlegen ließ. Zu diesem Zweck wurde in diesem eigentlich flachen Gelände ein Teich ausgehoben, künstliche Hügel aufgeworfen und Wasser vom Sengawa-Kanal herübergeleitet.

    • Anfahrt:7 min zu Fuß vom Bhf. Komagome (JR- und U-Bahn-Linien)
  • Der Botanische Garten Koishikawa ist der älteste botanische Garten Japans und geht zurück auf den medizinischen Kräutergarten des Tokugawa-Shogunats. Er ist ein beliebter Platz für Kirschblütenschau und häufige Kulisse von Romanen und Filmen. Sehenswert ist die Azaleenblüte ab Ende April, die den japanischen Garten und den Azaleengarten mit einem buntfarbigen Blumenteppich überzieht.

    • Anfahrt: 10 min zu Fuß ab U-Bhf. Hakusan bzw. 15 min zu Fuß ab U-Bhf. Myogadani
  • Nakameguro ist ein beliebtestes Stadtviertel mit Restaurants und Geschäften. Der Meguro-Fluss wird über eine Länge von 3,8 km aus einer Allee von ca. 800 Kirschbäumen gesäumt und ist eine der schönsten Stellen für Kirschblütenschau in Tokyo überhaupt. Die Kirschbäume zu beiden Seiten des Ufers lassen ihre Zweige fast bis auf das Wasser herabhängen und bilden über dem Fluss einen Tunnel aus zartrosa Blüten. Dieser atemberaubende Anblick lässt die Passanten unwillkürlich stehen bleiben und Fotos machen.

    • Anfahrt: 2 min zu Fuß ab Bhf. Nakameguro (Tokyu-Linie)
  • Blumenpracht

Die Suchfunktion nach Unterkünften ist in englischer Sprache.
Suche auf Englisch