Home > Empfohlene Rundgänge > Bergwandern und Thermalquellen

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Bergwandern und Thermalquellen

In Tokyo gibt es eine Fülle von Natur. Nehmen Sie ein Bad zwischen Bäumen im üppigen Grün der Wälder!

  • 09:00
    Abfahrt Shinjuku
  • 10:00
    Ankunft Takaosanguchi
    - Bergbesteigung -
  • 14:00
    Thermalbad Takao-no-yu “Furoppy”
  • 16:00
    Abfahrt Takao
  • 17:00
    Ankunft Shinjuku

10:00
Es gibt eine riesige Auswahl an Wanderrouten: Wege, bei denen man in anderthalb Stunden am Gipfel ist, oder welche, bei denen man den ganzen Tag die Natur genießen kann!

Der Takao-san liegt im Westen Tokyos und hat eine Höhe von 599 Metern. Der ganze Berg ist ein Zentrum des Shugendo, eines buddhistischen Bergasketentums, und auch als spiritueller „Powerspot“ wird er immer beliebter. Nur etwa eine Stunde mit dem Zug entfernt vom Zentrum Tokyos breitet sich eine wunderschöne Naturlandschaft aus. Der im Michelin-Reiseführer mit drei Sternen ausgezeichnete Takao ist ein Berg, auf den man ohne besondere Vorbereitung oder Ausrüstung steigen kann. Bitte wählen Sie Ihre Wanderroute danach aus, wie fit Sie sich fühlen und auf was Sie Lust haben. Auf jedem der Wanderwege kann man in etwa anderthalb Stunden den Berggipfel erreichen.

Die Seilbahn am Berg Takao

Empfehlenswerte Wanderrouten

(1) Weg Nr. 1 (Omotesando-Route)

Der Tempel Yakuo-in.Wenn Sie das erste Mal auf den Berg Takao steigen, dann empfiehlt es sich, diese Route einzuschlagen. Der Wanderweg ist bis zum Tempel Yakuo-in gepflastert und deshalb leicht begehbar. Auf dem Weg zum Gipfel kommen Sie auch an wilden Gärten und einem Zoogehege vorbei, in dem eine fünfzigköpfige Affenhorde gehalten wird. Zwischendurch haben Sie an einer Wegzweigung die Wahl, den steilen Otoko-zaka, oder Männerhang, mit seinen 108 Steinstufen hinaufzusteigen, oder doch lieber den sanft ansteigenden Onna-zaka, oder Frauenhang. Am Yakuo-in pflegt man noch die Tradition des Yamabushi-shugyo, asketische Übungen von Bergmönchen, und es hält sich die Legende der Tengu, rote Bergfabelwesen, von denen sich Figuren in allen Größen auf dem Tempelgelände befinden und die Besucher bedrohlich anstarren.

Der Tempel Yakuo-in.

(2) Weg Nr. 6 (Biwa-taki-Route)

Auf diesem Wanderweg steigt man an einem Bach entlang bis in die Nähe des Gipfels hinauf. Besonders im Sommer ist er deshalb sehr angenehm zu laufen. Zwischendurch gelangt man zu einem Wasserfall, dem Biwa-taki, in dessen Wassern sich die Bergmönche im Rahmen ihrer asketischen Schulung den Körper rein waschen. Mit einer Reservierung können sich auch Anfänger unter Anleitung in den Wasserfall begeben. Entlang eines kristallklaren Baches geht es dann durch Zedernhaine und nachdem Sie eine Treppe mit 200 Stufen aus Holzstämmchen bezwungen haben, erwartet Sie auch schon der Gipfel.

(3) Inariyama-Route (Miharashi-One-Route)

Aussichtsplattform am GipfelDieser Wanderweg führt nicht vom Hauptkamm des Takao zum Gipfel, sondern über einen anderen Bergkamm. Er erfreut sich großer Beliebtheit, weil man hier während der Wanderung herrliche Ausblicke auf die umliegende Landschaft hat. Allerdings ist der Bergpfad recht schlüpfrig, deswegen bringen Sie bitte bergfestes Schuhwerk mit. Am Gipfel angekommen, können Sie eine Pause im Teehaus machen oder von der Aussichtsplattform im hinteren Bereich den Ausblick genießen. An schönen Tagen kann man direkt vor einem auch den Berg Fuji sehen.

Aussichtsplattform am Gipfel

Nachdem Sie vom Berg herabgestiegen sind, empfiehlt es sich, den knurrenden Magen mit den örtlichen Spezialitäten zu füllen. Am berühmtesten sind seit jeher die Soba-Nudeln, für die das reichlich vorhandene Quellwasser des Takao verwendet wird.

*Bitte beachten Sie, dass der Weg Nr. 4 derzeit nicht passierbar ist.

Kostenloser Shuttle-Bus von den Bahnhöfen Takao und Takaosanguchi
進む

14:00Das Thermalbad Takano-no-yu FuroppyDas Thermalbad Takano-no-yu Furoppy
Erholen und erfrischen Sie sich in einer heißen Quelle

Im Thermalbad “Takao-no-yu Furoppy” können Sie elf verschiedene Bäder ausprobieren und sich von der anstrengenden Wanderung erholen. Besonders empfehlenswert ist das „Takao-no-yu“ („heiße Quelle des Takao“), in dem das nahebei entspringende natürliche heiße Quellwasser in ein mit Felsen gesäumtes Freiluftbad fließt (auf japanisch „Rotenburo“). Das bräunliche Quellwasser, mit seinem thermalquellen-typischen Geruch und seiner Fülle an Wirkstoffen sorgt dafür, dass Sie sich an Leib und Seele entspannen können.

Das Thermalbad Takano-no-yu Furoppy

Kostenloser Shuttle-Bus zum Bahnhof Takao oder bis zum Bahnhof Hachioji
進む

16:00 Bahnhof Takao

Keio-Linie: Bahnhof Takao bis Bahnhof Shinjuku 45 Min.
進む

17:00 Ankunft Bahnhof Shinjuku

Andere empfehlenswerte Bergwanderungen

Berg Mitake

Von Shinjuku – (JR Chuo-Linie: etwa 1,5 Stunden) – Bahnhof JR Mitake – (Nishi-Tokyo-Bus: 10 Minuten) – Takimoto – (Seilbahn: 6 Minuten) – Bahnhof Mitake-san

Auch Wanderungen im Gebiet Okutama mit seiner eindrucksvollen Naturschönheit, sind eine Empfehlung wert.

Mitake-Tozan-Bahn

Naturgebiete, die man im Zentrum Tokyos genießen kann

  • Shinjuku-Gyoen-Park (Bahnhof Shinjuku, erreichbar mit verschiedenen JR-Linien): Eine Oase im Herzen der Stadt. Hier gibt es Gärten für jeden Geschmack, in denen das ganze Jahr über Blumen blühen.
  • Meiji-Jingu-Schrein (Bahnhof Harajuku, JR Yamanote-Linie): Würdevolle Stimmung inmitten eines tiefen, dichten Waldes.
  • Yoyogi-Park (Bahnhof Harajuku, JR Yamanote-Linie): Ein weit angelegter Park, in dem man nach Herzenslust tanzen, radfahren, spazieren gehen und anderen Vergnügen nachgehen kann.

Die Suchfunktion nach Unterkünften ist in englischer Sprache.
Suche auf Englisch